Thomas Myslik am Kompost, Foto: BUND-Oldenburg

Torffrei Leben

Naturnahe Moore sind natürliche Kohlenstoffspeicher und einmalige Lebensräume.
Torfabbau für Blumenerde forciert den Treibhauseffekt – „Oldenburg-Kompost“ hingegen schont durch Verzicht auf Torf die Moore und trägt somit zum Klimaschutz bei.

In Kooperation mit dem BUND Oldenburg und dem Abfallwirtschaftsbetrieb Oldenburg (AWB) starten wir ab dem 7. April die Aktion „Torffrei Leben im Quartier“. Hierzu wird auf der Rasenfläche der zukünftigen Urban-Gardening-Fläche ein Kompostbehälter aufgestellt, der mit Kompost aus Oldenburger Grün- und Strauchschnitt befüllt ist und gegen eine kleine Spende entnommen werden kann.

Am Aktionstag werden zudem 2l-Beutel mit Kompost an Interessierte abgegeben.

Weitere Infos zu „Oldenburg-Kompost“ und „Torffrei Leben“

Befüllung des Kompostbehälters, Foto: Anke Kleyda

Kompostbehälter wird gut angenommen

Der unter Mithilfe vom Thomas Myslik (BUND-Torffrei Leben) und Jörg Geerdes (AWB Oldenburg) aufgebaute Kompostbehälter wird gut angenommen und wurde bereits einmal nachgefüllt. Finanziert wurde diese erste Nachfüllung durch eine Spende des Fördervereins KiTaBe.
Damit es nicht nur bei einer Nachfüllung bleibt, werden weitere Unterstützer*innen gesucht, die Komposterde mit dem Auto abholen können und/oder die Ideen für die weitere Finanzierung haben.
Wer bei der AG "Torffrei Leben im Quartier" mitmachen möchte, meldet sich bei Jenny.

Kontakt: JennyDrozdzynski(at)gmail.com oder 01746304829