Kontakt

NeuDonnerschwee verbindet e. V.
Der Vorstand
Weiße Rose 4c
26123 Oldenburg

NeuDonnerschwee verbindet e. V. möchte die Lebensqualität im Quartier durch ein professionelles Quartiersmanagement nachhaltig steigern. Es geht um die Entwicklung einer nachbarschaftlichen Gemeinschaft, um eine bewohner*innenfreundliche Umgebung in einem lebenswerten Umfeld. 

Eine Mitarbeit und Mitgliedschaft im Verein ist immer herzlich willkommen! Bald gibt es auch eine E-Mail-Adresse zur schnelleren Kontaktaufnahme.

 

Aus der Quartiersrunde und der Bruchteilseigentümergemeinschaft (BTG) Straßenlandschaft mit allen Eigentümer*innen von NeuDonnerschwee, die am 26.11.2020 erstmalig zusammengekommen sind, haben sich folgende Arbeitsgruppen mit den entsprechenden Ansprechpartner*innen gebildet:

AG Gestaltung: Andrea Hufeland (Mail: andreahufeland(a)freenet.de)
Die Arbeitsgruppe „Gestaltung“ kümmert sich um das gesamte Außengelände im Quartier NeuDonnerschwee, das allen Bewohner*innen zur Verfügung steht. 
Wir wollen Plätze für alle Menschen und alle Altersstufen für Begegnung schaffen, für Erholung und Bewegung. 
Von bequemen Bänken, geselligen Picknick- und Feuerstellen über Schaukeln und Fitnessstationen für Jugendliche und Erwachsene, einem Jugendplatz und „Wildnis-Ecken“ für Kinder, bis hin zu Kotbeutelstationen für Hunde entwickeln wir Ideen und kümmern uns um die Finanzierung und Umsetzung.
Wir freuen uns über Vorschläge und/oder tatkräftige Unterstützung von allen Anwohner*innen jeden Alters!

AG Grünpflege: Susanne Grässel (Mail: s.graessel(a)web.de) und Rita Giese (Mail: rita-giese(a)t-online.de)
Das Kasernengelände verfügt über gemeinschaftliche Grünflächen, die entsprechend der Gestaltungsrichtlinie der Stadt Oldenburg bepflanzt wurden. Dabei standen Aspekte der Symmetrie und das Vorbild der früheren Bepflanzung im Vordergrund. Angesichts des Klimawandels und der Überhitzung der Städte gewinnen Grünflächen zunehmend an Bedeutung, u. a. produzieren sie Sauerstoff und senken die Temperaturen. Dies ist auch in unserem Quartier mit einem hohen Anteil versiegelter Flächen ein wichtiger Aspekt. 
In den vergangenen heißen Sommern sind große Teile der neu gepflanzten Hecken und Bäume eingegangen oder haben Trockenheitsschäden erlitten. Wir möchten erreichen, dass die Pflanzen in den ersten Jahren wirtschaftlich und umweltgerecht gewässert und gepflegt werden, so dass sie anwachsen können und als Erholungsflächen zum Verweilen einladen. Bäume und Hecken, die mangels Pflege eingehen und ersetzt werden müssen, verursachen zudem unnötige Kosten. 
Die AG entwickelt Vorschläge für die Gestaltung und Pflege der Grünflächen unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte und kümmert sich um die Umsetzung durch die Verwaltung und die beauftragten Betriebe.
Einige Stichworte dazu:
- torffrei gärtnern
- Wildblumenflächen anlegen
- keine Laubbläser nutzen
- keine chemischen Pflanzenschutzmittel
Wünschenswert wären auch weitere Anpflanzungen z. B. von Gehölzen, die Vögeln Nahrung und Unterschlupf bieten. Generell möchten wir das Gesamtbild lebendiger gestalten und die natürliche Artenvielfalt im Quartier erhöhen.
Denkbar sind auch Gemeinschaftsaktionen fürs die Grünflächen, kleine Workshops für interessierte Bewohner*innen, die Kinder der KiTa und Kooperationen mit Umweltverbänden wie dem NABU (z. B. Nistkästen aufhängen, Insektenhotels, Wildblumenwiesen).
Gemeinsam mit dem neu gegründeten Verein „NeuDonnerschwee verbindet“ und den anderen Arbeitsgemeinschaften möchten wir zu einem lebenswerten Quartier beitragen. Es gibt viel zu tun: Wir freuen uns über weitere Mitstreiter*innen und inhaltliche Anregungen!  

AG Verkehrsplanung: Dirk Lübben (Mail: dirk.luebben(a)web.de)
Hier geht es um verkehrsberuhigende Maßnahmen, eine Fuß- und Fahrradzone, Besucher*innenparkplätze, Beschilderungen etc.

Eine Mitarbeit ist herzlich willkommen.