Kindertheater_Sonne_web.jpg

Kindertheatergruppe „Freeze!“

Im Rahmen des Projekts hat sich „Freeze!“ – Kindertheater Donnerschwee gegründet. Die 9- bis 12-Jährigen nähern sich unter Leitung der Schauspielpädagogin Sabine Hess dem Thema Klima auf unterschiedlichste Weise. Ihre Erkenntnisse fließen in Theaterstücke, die im Sommer und Herbst 2018 und 2019 aufgeführt werden. Eine erste Kostprobe gibt es schon zum Sommerfest am 15. Juni 2018.

Handschuhe zum Müllsammeln, Foto: David Kleinhans

Wann ist man eigentlich mutig?

Eine Neue und dazu mit dem seltsamen Hobby „Müll zu sammeln“ ist natürlich das gefundene Opfer für eine Klassengemeinschaft, in der das „gemein“ im Vordergrund steht.
Auf der Klassenfahrt nach Spiekeroog fordert die Klasse daher eine Mutprobe von Emily, wenn sie dazu gehören möchte. Sehr schnell wird Emily klar, dass der Diebstahl eines Kompasses ein Fehler war, den sie versucht wieder gut zu machen.
Die eigentliche Mutprobe steht der gesamten Klasse auch erst noch bevor. Bei aufkommendem Nebel irren sie durch das Watt, erfahren aber gleichzeitig, dass dort illegal Müll entsorgt werden soll. Rechtzeitig sind sie vor Ort und können gemeinsam diese Aktion verhindern. Dieser Erfolg stärkt den Zusammenhalt und sensibilisiert sie noch stärker für das Thema. Mit einer Reporterin vor Ort fragen sie sich und auch das Publikum, was man gegen die Plastikflut machen kann.

Mit viel Spielfreude hielt die Freeze! Kindertheatergruppe den Zuschauer*innen in einzelnen Szenen den Spiegel vor. Überzeugend zeigte sie, dass ein achtsamer Umgang mit der Natur und Umwelt über Aufklärung, Vorleben und v.a. gemeinsames Handeln gelingen kann.

3_Gruppenbild_winkend_klein.jpg

Die Mutprobe - Premiere Mo. 01 Juli 2019

In der 6d der Peter Pan Schule geht es drunter und drüber, als eines Tages eine neue Schülerin in die Klasse kommt. Die Mehrheit der Mitschüler*innen lehnt die zurückhaltende 12-Jährige schon nach kürzester Zeit ab. Denn schnell wird klar, sie ist anders als die anderen Kinder.
Sie hat ein ungewöhnliches Hobby.
Doch sie traut sich was. Und sie ist stolz darauf, der Natur dadurch ein bisschen helfen zu können.
Ein paar Mitschüler*innen sind fasziniert, trauen sich aber noch nicht, ihre Sympathie offen zu zeigen. Wer hätte gedacht, dass eine Klassenfahrt an die Nordsee so viele Abenteuer und unerwartete Wendungen für die Klassengemeinschaft bringen würde?
Unser selbst entwickeltes Theaterstück erzählt darüber, wie die Natur und auch Menschen uns vor Herausforderungen stellen und wie wir im Kleinen dafür sorgen können, unsere Umwelt positiv zu beeinflussen.

Premiere: Montag, 01. Juli 2019 um 18.00 Uhr
weitere Aufführung: Dienstag, 24. September um 9.00 Uhr und 11.30 Uhr sowie  Mittwoch, 25. September um 10.00 Uhr für 3. und 4. Klassen

im Internationalen Jugendprojektehaus-Weiße Rose 1, 26123 Oldenburg

Eintritt: Kinder: 2,00 € und Erwachsene: 4,00 €

Spielleitung/Textbuch: Sabine Hess
Assistenz: Runa Kilmer

Es spielen: Hannah Kuck, Jonas & Lasse Becker, Emma Mohr, Vito Kornmesser, Meyra Wening, Lukas Kleinhans, Trixi Spieker, Sophia & Paula Martin Muylkens, Lale Laurich, Tilda Bonthuis

Foto: David Kleinhans

Freeze! macht mit „Kleine Schritte“ große Schritte auf die Bühne

Die vielen negativen Zeitungsmeldungen vom Klimawandel und Umweltzerstörung nahm die  Kinder der Theatergruppe Freeze! zum Anlass Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Mit eindrücklichen Szenen am Strand, beim Grillen oder im sorglose Umgang mit „Künstlicher Intelligenz“ hielten sie der Wegwerf- und Konsumgesellschaft den Spiegel vor. Von allem weniger und wenn möglich Dinge mehrfach benutzen, das waren die zentralen Botschaften, die die Kinder gerne den Zuschauern mitgeben wollten. Nur was hilft gegen die große Plastikverschmutzung im Meer? Vielleicht ein Schiff, das das Plastik dort herausfiltert?

Plakat Kindertheater, Gestaltung: Jürgen Amelung

„Kleine Schritte“ von der Kindertheatergruppe Freeze! aus Donnerschwee

„Wir versuchen zu verstehen, was wir sehen und täglich erleben und fragen uns, was dafür sorgt, dass das Universum existiert. Niemals aufgeben. Entfesseln wir unsere eigene Vorstellungskraft! Wir alle prägen unsere Zukunft. Es passiert in kleinen Schritten, die größer und größer werden können, je genauer wir hinsehen und uns engagieren.“
Sechs kleine Forscher*innen begeben sich auf die Suche nach Antworten auf Fragen, die alle betreffen, die Teil des Wandels dieser Erde sind - also uns alle.

Premiere: Sonntag, 25. November 2018 um 16.00 Uhr
weitere Aufführung: Montag, 26. November um 9.00 Uhr für 4. Klassen
im Internationalen Jugendprojektehaus-Weiße Rose 1
26123 Oldenburg

Eintritt: Kinder: 2,00 € und Erwachsene: 4,00 €

Es spielen:
Hannah Kuck
Mayra Wening
Lukas Kleinhans
Tierra Beutling
Vito Kornmesser
Emma Mohr

Auf der Treppe des Klimahauses, Foto: Anke Kleyda

Besuch des Klimahauses

Am 24. November machten sich die Theaterkinder, begleitet von Projektaktiven und Freiwilligen des Vereins der Jugendkulturarbeit auf den Weg nach Bremerhaven; selbstverständlich klimafreundlich mit der Bahn.
Immer dem Längengrad 80 Ost entlang erlebten sie die unterschiedlichsten Klimazonen und wie sich die jeweilige Bevölkerung diesen angepasst hat. Gleichzeitig wurde deutlich, wie sehr der Klimawandel diese Lebensräume bedroht.
Alle waren sich einig, dass dieser Besuch des Klimahauses nicht ihr letzter war.

Klimahaus Außenansicht, Foto: Voigts/Klimahaus

Kooperation mit dem Klimahaus Bremerhaven

Das Klimahaus Bremerhaven hat unserem Projekt 20 Freikarten zur Verfügung gestellt und ermöglicht so den Kindern der Theatergruppe Freeze! und den begleitenden Erwachsenen sich am 24. November noch intensiver mit dem Thema Klima auseinanderzusetzen. Wir werden von unseren Eindrücken und Erlebnissen berichten.

Freeze_4620_reihe_web.jpg

Erste Impressionen

Seit Mitte Januar 2018 besteht die Kindertheatergruppe „Freeze!“.

Im Verein Jugendkulturarbeit, Weiße Rose 1, spielen jeden Dienstag, von 16–17.30 Uhr, Mädchen und Jungen im Alter zwischen 9 und 12 Jahren zusammen Theater.
Jede Doppelstunde beginnt zunächst mit einem ca. 10- bis 15-minütigen Aufwärmtraining. Danach folgen Übungen zu Themen wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Wahrnehmung, Präsenz, Gruppenfindung und Dynamik.
Aus Standbildern haben die Kinder in Kleingruppen bisher kurze Szenen zu den Themen „Tiere“, „Auf dem Bahnhof“, „Die 4 Elemente“, „Spiegelbild“ sowie „Beobachtung & Spielen einer realen Person‟ entwickelt und diese einander dann vorgespielt.
In diesem Theaterkurs haben die Spieler*innen eine ebenso wichtige Aufgabe wie die Zuschauer*innen. Sie lernen, einander zuzusehen, zuzuhören, Energie zu geben, einander zu unterstützen.
Die Akteure bekommen dadurch Vertrauen in die Gruppe und in sich selbst, können ihr Bestes geben und frei und mit Spaß agieren.

Text: Sabine Hess