Cafe-Forum, Foto: Fabian Becker

Nachbarschaftsfest 2019

gemeinsam, fröhlich, klimafreundlich

Wir möchten mit euch am 24. August von 15.00 bis ca. 22.00 Uhr ein Nachbarschaftsfest feiern, das seinen Schwerpunkt auf das Kennenlernen der Nachbar*innen legt und dabei so wenig Müll und CO2 produziert, wie es möglich ist. Bitte bringt daher eigenes Geschirr mit.

Es findet am Elly-Hauenschild-Haus (Weiße Rose) mit dem schon bekannten „Sommerfestcafé“ & einem Grillstand sowie am Schumacherhof statt. Dort wird es Bio-Fingerfood & Bio-Bratwurst sowie Röstbrot vom Foodsharing geben und natürlich Bio-Kaltgetränke.

Dort gibt es Spiele, Kinderschminken und Musik für Kinder mit Manfred.

Auf unserer Musikbühne spielt zunächst ab 16.00 Uhr die georgische Singer-Songwriterin Kolibrina und ab 17.00 Uhr wie im Vorjahr wieder Flatland Drifters. Neu hinzu kommt das Duo Seelefant und die Open Stage, die von Yoi+ Youth Office International betreut wird.

Selbstverständlich haben wir auch wieder zahlreiche Flohmarkt- sowie Info- und Aktionsstände, die zeigen, wie einfach Klimaschutz geht: Ihr könnt unser Lastenrad ausprobieren, mehr über Carsharing, Foodsharing, Solidarische Landwirtschaft, Ernährungsrat Oldenburg und die Markthalle erfahren sowie die leckeren Honige unseres Quartierimkers probieren.

Ihr könnt aber auch einfach selber etwas Leckeres und eine Decke für ein Mitbring-Picknick auf den Grünflächen mitbringen.

Die Erlöse aus den Essens- und Getränkeverkäufen am Schumacherhof sollen abzüglich aller Ausgaben einem Gemeinschaftsprojekt zu Gute kommen.

Wir freuen uns über weitere Ideen für gemeinsame Aktionen für Kinder und Erwachsene, musikalischen Beiträge, Kuchenspenden und Essensbeiträgen und natürlich auch über Unterstützung beim Verkauf.

Gerne könnt Ihr mir auch per Email eure Ideen oder euren Beitrag mitteilen.

a.kleydajugendkulturarbeiteu

Impressionen 8, Foto: Fabian Becker

Der ehemalige Exerzierplatz hat seine neue Bestimmung gefunden!

„Super Atmosphäre, tolle Musikauswahl“ so die Rückmeldung vieler TeilnehmerInnen unseres Nachbarschaftsfestes, das so in dieser Form erstmalig stattfand.
Während der liebevoll mit selbstgemachten Stofffähnchen geschmückte und von Pavillons und Ständen umrahmte Schumacherhof zum Essen & Trinken, Kennenlernen, Austauschen, Informieren, Stöbernund Musikhören einlud, war die benachbarte Wiese den Kindern vorbehalten. Unter dem Schatten der alten Eichen gab es dort Spiele, Seifenblasen, Kinderschminken und Steine bemalen oder einfach ein Ruheplätzchen für die ganz Kleinen.
Wer Lust auf Kaffee und Kuchen hatte, machte einen kleinen Spaziergang zum Elly Hauenschild-Haus.

Auch wenn die Besucherzahl bei weitem nicht an das Sommerfest im Vorjahr heranreichte, so sind die OrganisatorInnen mit der Vorbereitung und dem Start auf der neuen Fläche sehr zufrieden und hatten viel Spaß bei der Durchführung. Ziel ist es beim nächsten Fest noch mehr NachbarInnen zu beteiligen, denn ein Nachbarschaftsfest lebt vom Engagement der Aktiven. 
Daher an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle MitorganisatorInnen und HelferInnen.
Ein ganz besonderer Dank geht an Nino (Kolibrina), die vier Flatland Drifters sowie an die Seelefanten Martin & Jan, die unentgeltlich unser Fest mit ihrer Musik bereichert haben und an Fabian Becker, der, wie schon beim Sommerfest, die tolle Atmosphäre fotografisch für uns festgehalten hat.
Des Weiteren bedanken wir uns bei der Kornkraft Naturkost GmbH, die uns durch ihre Unterstützung die Organisation des Festes sehr erleichtert hat und im Besonderen bei Christoph Berg für seinen persönlichen Einsatz.
 

Hier ein paar Stimmen zum Fest:

„Wir fanden die entspannte Atmosphäre sehr angenehm – wir kommen gerne wieder. Es gab Menschen, die unsere beiden Fiesta zwischen Jugendkulturarbeit und Weiße Rose 4 schon kennen und nutzen. Andere hörten davon zum ersten Mal und waren überrascht, dass wir schon 21 Stationen und 57 Fahrzeuge in Oldenburg haben.“
Klaus Göckler, Cambio-Carsharing

„Ich hatte einige nette Gespräche und fand die Atmosphäre sehr gut.
Gut gelöst, wenn auch etwas schade war die Entfernung zum Café, ansonsten fand ich die Rasenfläche sehr gut geeignet, zumal es auch den Weg außen rum gibt, der auch mit Kinderwägen und Rollstühlen zu nutzen ist.“
Lena Haddenhorst, Fachstelle Inklusion, Stadt Oldenburg. Amt für Teilhabe und Soziales

„Ich empfand das Nachbarschaftsfest als absolut gelungen! Toller Mix aus Info- und Essenständen, umrahmt von bunten Flohmarktaufbauten. Viele nette Leute, gute Stimmung.
Für mich und meinen Stand eine gute Gelegenheit, mit den Donnerschwee-Nachbarn über Lebensmittel ins Gespräch zu kommen. Unsere Markthalle wird sehnsüchtig erwartet,… 2020 soll es dann endlich soweit sein!
Für den Ernährungsrat und verwandte Initiativen konnte ich ebenso gute Gespräche beim Genießen eines „total regionalen“ Bio-Buschetta (mit Brot aus Hatte und Tomaten/ Zwiebeln aus Sandkrug) führen.“
Christoph Gerhard in Dreifachfunktion: Markthalle, Ernährungsrat Oldenburg und SoLaWi